Ernten

Basilikum Ernten

Basilikum Ernten

Eine kleine Basilikumpflanze gehört mittlerweile in fast jedem gut sortierten Haushalt zur Küchenausstattung. Und das nicht ohne Grund, denn insbesondere die Blätter verleihen fruchtigen Speisen oder Salaten eine angenehm frische Note. Die Stängel hingegen können ausgekocht oder getrocknet verwendet werden. Zudem lassen sie sich ebenso wie die Blätter für ein Pesto zubereiten und auf diese Weise auch haltbar machen. Doch sollten weder die Pflanzenteile selbst noch eine solche Zubereitung allzu lange gelagert werden. Denn im Laufe der Zeit verliert das Basilikum dabei nicht nur seine Inhaltsstoffe, sondern auch seinen angenehm würzigen Geschmack. Es wird darauf leicht bitter und büßt seine köstliche Note allmählich ein.

Wer die Pflanze so frisch wie möglich genießen möchte, der sollte sie selbst im Hause oder dem Garten anbauen. Trotz anderslautender Meinung reicht dazu bereits ein Basilikumtopf aus dem Supermarkt. Es muss somit nicht immer die teure Züchtung des Gärtners sein. Denn nicht unbedingt die Qualität des Gewürzkrautes ist entscheidend. Vielmehr lässt erst der richtige Umgang mit ihr das Grün gedeihen und ermöglicht mehrere Ernten. Leider wird das Basilikum in vielen Fällen unsachgemäß behandelt und falsch oder gar nicht gepflegt. Nach wenigen Tagen verdunkeln sich seine Blätter und nur wenig später künden lediglich einzelne Stängel von der zuvor prächtigen Pflanze.

Doch muss es soweit nicht kommen. Der Basilikumtopf aus dem Supermarkt sollte zunächst geöffnet werden. Das Kraut wird im Idealfall in einen größeren Behälter umgetopft. Denn die Wurzeln benötigen viel Platz. Am besten eignet sich Komposterde. Sie ist nährstoffreich genug und sollte in einem weiträumigen Topf zu einem üppigen Wachstum verhelfen. Ob das Basilikum letztlich in der Küche oder im Garten gehalten wird, ist beinahe unerheblich. Es benötigt lediglich einen warmen und sonnigen Platz. Erhält die Pflanze ausreichend Feuchtigkeit, ohne dabei in stehender Nässe gehalten zu werden, so wird sie sich relativ schnell mit saftig-grünen Blättern revanchieren.

Sollen diese geerntet werden, so ist es falsch, sie einzeln von den Stängeln zu zupfen. Dadurch wird das Wachstum weiterer Blätter nämlich verhindert. Denn das Basilikum ersetzt nur einzelne Triebe vollständig. Die Ernte erfolgt demnach stängelweise. Etwa einen Zentimeter über dem ersten Blätterpaar, das am unteren Ende des Triebes wächst, wird der Spross abgeschnitten. Für die Pflanze ist es möglich, diesen Verlust wieder auszugleichen. Schon bald wird ein neuer Trieb aus der Schnittstelle erwachsen und ebenfalls Blätter tragen. Bei nachfolgenden Ernten ist jedoch darauf zu achten, nur die älteren Stängel zu entfernen und den jüngeren genug Zeit zu lassen.

 

Kraeuter Welt Suche

„Deine Nahrung soll Deine Medizin sein und Deine Medizin soll Deine Nahrung sein“

Hippokrates (460-370 v.Chr.)

Newsletter

Bleibe ständig auf dem Laufenden. Wir schicken dir eine E-Mail sobald es was Neues gibt.

Please publish modules in offcanvas position.