Gippaler Infekt

Bei einem grippalen Infekt handelt es sich um eine relativ leichte Erkrankung. Der grippale Infekt heißt in England Common Cold. Bei uns dagegen sollte man ehr Erkältungskrankheit dazu sagen. Der grippale Infekt geht mit Fieber einher. Die Ursache liegt aber nicht wie bei einer echten Grippe in einer Ansteckung mit echten Grippeviren, sondern in einer Ansteckung mit verhältnismäßig harmloseren anderen Viren.

Hier finden Sie ein Tee-Rezept was gegen Grippalen Infekten helfen kann. Diese Teemischung ist schweißtreibend, da Lindenblüten und Holunderblüten schweißtreibend wirken und auch für die Ausheilung eines grippalen Infekts zu empfehlen sein.

Teemischung: Pfefferminzblätter (Menthae pip. Fol.) 50g, Holunderblüten (Sambuci flos) 50g, Kamillen (Matricariae flos) 50g, Lindenblüten (Tiliae flos) 50g

Tee Zubereitung: Mischen Sie die verschiedenen Teesorten zusammen (je 50g).

2 Esslöffel dieser Teemischung mit 1 Liter kochendem Wasser übergießen, 7 Minuten ziehen lassen, abseihen und fertig ist Ihr Kräutertee. Anschließend noch mit Zucker oder Honig nach belieben süßen.

Trinken Sie täglich 2-3 Tassen des heißen Tees.

Sie suchen weitere Kräutertee Informationen? Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Kräutertee

 

„Deine Nahrung soll Deine Medizin sein und Deine Medizin soll Deine Nahrung sein“

Hippokrates (460-370 v.Chr.)

Newsletter

Bleibe ständig auf dem Laufenden. Wir schicken dir eine E-Mail sobald es was Neues gibt.

Please publish modules in offcanvas position.