Heilkräuter Rezepte

Johanniskraut-Öl

Im Juni, etwa zur Sommerwende, beginnt die Johanniskraut an zu blühen. Um daraus das Wundheilende Johanniskraut-Öl zu bereiten, ernten Sie die voll geöffneten sonnengelben Blüten, am besten mittags bei sonnigem und warmem Wetter.

Füllen Sie 1 ½ Hand voll frischer Blüten in ein Schraubglas und übergießen Sie sie mit 250ml Olivenöl.

Das verschlossene Glas stellen Sie für 4-6 Wochen auf eine sonnige Fensterbank. Schütteln Sie es während dieser Zeit alle 3-4 Tage einmal kräftig durch. Schließlich pressen Sie den Ansatz durch ein feines Sieb und füllen das Öl in mit kochendem Wasser gereinigte Flasche. An einen dunklen Ort aufbewahrt hält das Johanneskraut-Rotöl bis zu einem Jahr.

Johanniskrautöl ist recht bekannt für seine guten Heilwirkungen, es kann zum direkten Einreiben oder auch in Salben und Cremes verwendet werden.

Hinweis: Johanniskraut steigert die Lichtempfindlichkeit der Haut, es sollte nicht vor Sonnenbädern verwendet werden.

Johanniskrautöl kann bei Muskelscherzen, infizierten Wunden sowie bei leichten Verbrennungen helfen.

Tipp: Der Tee vom Johanniskraut kann das Wohlbefinden steigern, weitere Informationen finden Sie hier: Johanniskrauttee

 

Tags:

Kraeuter Welt Suche

„Deine Nahrung soll Deine Medizin sein und Deine Medizin soll Deine Nahrung sein“

Hippokrates (460-370 v.Chr.)

Newsletter

Bleibe ständig auf dem Laufenden. Wir schicken dir eine E-Mail sobald es was Neues gibt.

Please publish modules in offcanvas position.