Heilkräuter Rezepte

Kräuter für Erholsamen Schlaf

Schlaf ist für unser Wohlbefinden so wichtig wie Essen und trinken. Fast ein Drittel des Lebens schläft der Mensch.

Traumhaft schlafen mit Kräuter

Wie viele Stunden ein Stunden ein Mensch schlafen muss um erholt aufzuwachen, ist von Mensch zu Mensch verschieden. Es gibt Langschläfer und Kurzschläfer die selbst nach 4 Stunden schlaf wieder aufwachen. Unser Schlafbedarf ändert sich im laufe des Lebens. Mit 7-8 Sunden schlaf kommen die meisten Menschen jedoch gut über die Runden.
Zwei, drei durchwachte Nächte und die Konzentration ist hinüber, die Nerven liegen blank, die Muskeln sind kraftlos und das Immunsystem verschläft seine Einsätze. Kräuter können helfen unsere innere Uhr wieder in Takt zu bringen.

Lassen Sie sich nicht aus der Ruhe bringen!

Achten Sie auf den Rhythmus, wenn Sie Schlafprobleme haben, sollten Sie nach Möglichkeit immer zur selben Zeit ins Bett gehen.

Meiden Sie Genussmittel wie Kaffee, Alkohol oder Zigaretten mindestens 5 Stunden vorm zu Bett gehen. Meiden Sie auch Speisen vor dem Schlafen gehen, ein voller Magen sorgt für unruhige Träume.

Ein Abendspaziergang entspannt Körper, Geist und Seele und hält den Alltag auf Abstand.

Meiden Sie Körperliche Anstrengungen vor dem Schlafen gehen, körperliche Anstrengungen am Abend kann anregend wirken.

Meiden Sie Mittagsschlaf, selbst ein kurzes Nickerchen reduziert das Schlafbedürfnis.

Meditationen und autogenes Training helfen nervösen Nicht-Schläfern.

Trinken Sie Abend nicht so viel, dies  erspart den nächtlichen Toilettengang.

Verbannen Sie elektrische Geräte aus dem Schlafraum oder bauen Sie ein Netzfreischalter ein. Meiden Sie nachts auch den Blick auf den Wecker, das kann Ihnen den letzten Rest an Unbefangenheit gegenüber dem Schlaf rauben.

Hier finden Sie eine Auswahl an Kräutern die den erholsamen Schlaf fördern können.

Johanniskraut (Hypericum perforatum) streichelt die Seele, beruhigt die Nerven und hellt die Stimmung auf. Seine Wirkung setzt jedoch nicht sofort ein, sondern eine Teekur sollte vier bis sechs Wochen andauern. Danach unbedingt eine mehrwöchige Pause einlegen, da Johanniskraut die Haut Lichtempfindlich macht. Hier finden Sie Informationen zum Johanniskraut-tee.

Melisse (Melissia officinallis) wirkt mild und beruhigt sanft. Wenn man ihre Blättchen zerreibt, entfaltet sich ein angenehmer Zitronenduft, den mitunter auch viele Menschen in der Küche schätzen. Melissentee aus frischer Melisse, ein schönes Bad mit Melissenextrakt oder ein Gläschen Melissengeist kann beim Einschlafen helfen.

Baldrian (Valeriana officinalis) ist ideal, um das nervöse Flattern vor und während der Prüfung in den Griff zu bekommen, ohne die Konzentration zu mindern. Die Baldrianwurzel enthält einen hohen Anteil vom Wirkstoff Valerensäure. Die Valerensäure fördert das Einschlafen, verkürzt Wachzeiten und verbessert die Schlafqualität.

Hopfen (Humulus lupulus) steckt voller beruhigender Bitterstoffe (Lupuline) und ätherischer Öle. Verwendet werden die weiblichen Hopfenzapfen. Kurz vor der Reife im Spätsommer, wenn ihr Wirkstoffgehalt am höchsten ist, werden Sie geerntet und schonend getrocknet.

Lavendel (Lavendula angustifolia) enthält hohe Mengen an ätherischem Öl und duftet deshalb sehr intensiv. Hier finden Sie Infomationen zum Lavendelduft. Er wirkt entspannend und beruhigend. Gönnen Sie sich nach einem Hecktischen Tag doch mal ein Lavendelbad, infos dazu finden Sie hier: Lavendel


Tipp: Vor dem Zubettgehen, 2 gehäufte Teelöffel getrockneter Hopfen mit ¼ kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten ziehen lassen, anschließend abseihen und kurz vor dem Zubettgehen schluckweise trinken. In Kombination mit Baldrian (1Teelöffel Tinktur zugeben) ergibt sich ein Wirksamer Schlaftrunk.

 

Kraeuter Welt Suche

„Deine Nahrung soll Deine Medizin sein und Deine Medizin soll Deine Nahrung sein“

Hippokrates (460-370 v.Chr.)

Newsletter

Bleibe ständig auf dem Laufenden. Wir schicken dir eine E-Mail sobald es was Neues gibt.

Please publish modules in offcanvas position.