Heilkräuter Wirkung

Heilpflanzen gegen Haarausfall

Heilpflanzen gegen Haarausfall

 

Wer unter Haarausfall leidet, der ist bereit, vieles zu tun, um diesen zu stoppen. Im Handel werden einige Mittel angeboten, die Wunder versprechen. Zuerst einmal sollte man allerdings die Ursache des Haarausfalls abklären. Bei der anschließenden Behandlung können Heilpflanzen eine wertvolle Unterstützung bieten.

 

Im Allgemeinen sind drei Ursachen für Haarausfall bekannt. Am meisten tritt der erblich bedingte Haarausfall auf. Häufig sind Männer davon betroffen, jedoch können auch Frauen darunter leiden. Der Grund für den erblich bedingten Haarausfall liegt im Abbau des Hormons Testosteron. Dabei entsteht ein Produkt, welches Haarausfall hervorruft.

 

Gegen den erblich bedingten Haarausfall gibt es eine Vielzahl von Heilpflanzen, die Hilfe versprechen. Ihre Wirkungsweise basiert darauf, dass sie die Entstehung des für den Haarausfall verantwortlichen Produktes verhindern. Das pflanzliche Hormon Beta-Sitosterol ist dafür der ausschlaggebende Inhaltsstoff. Einige Heilpflanzen, die genau dieses Hormon enthalten, sind unter anderem die Ringelblume, die Schafgarbe, die Brennnessel und die Rosskastanie. Extrakte aus diesen Heilpflanzen findet man in vielen Haarpflegeprodukten gegen Haarausfall. Einige kann man als Tee innerlich anwenden. Äußerlich kommen sie neben ihrem Vorkommen in Pflegeprodukten als Tinkturen zum Auftragen auf die Kopfhaut zur Anwendung.

 

Eine zweite bekannte Form des Haarausfalls ist der kreisrunde Haarausfall. Für diese Variante des Haarausfalls ist eine Störung des Immunsystems verantwortlich. Eine Vorstellung beim Arzt ist zwingend erforderlich. Unterstützend kann die Behandlung mit folgenden Heilpflanzen erfolgen: Klettwurzel, Bockshornklee, Birkenblättern, Kalmus, Brennnessel, Zinnkraut und Wegwarte. Im Handel sind von diesen Heilpflanzen verschiedene Darreichungsformen erhältlich. Hauptsächlich werden sie äußerlich angewandt.

 

Die dritte und letzte Art von Haarausfall ist der diffuse Haarausfall. Vom diffusen Haarausfall ist der gesamte Kopfbereich mit Haarwuchs betroffen. Die Ursachen des diffusen Haarausfalls sind sehr vielfältig, deshalb ist das Aufsuchen eines Arztes unerlässlich. Falsche Ernährung, Krankheiten und auch Stress können der Auslöser für Haarausfall sein. Zur Anwendung kommen beim diffusen Haarausfall unterstützend die gleichen Heilpflanzen wie beim kreisrunden Haarausfall. Der Einsatz von Heilpflanzen sollte aber in Absprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen.

 

Kraeuter Welt Suche

„Deine Nahrung soll Deine Medizin sein und Deine Medizin soll Deine Nahrung sein“

Hippokrates (460-370 v.Chr.)

Newsletter

Bleibe ständig auf dem Laufenden. Wir schicken dir eine E-Mail sobald es was Neues gibt.

Please publish modules in offcanvas position.