Heilkräuter

Currykraut (Helichrysum)

Currykraut ist auch als „Italienische Strohblume“ oder als „Italienische Immortelle“ bekannt,  stammt aus Südeuropa und ist mit der Strohblume verwandt. Die Arten und Sorten unterschneiden sich in Laubfarbe und Laubform.

Die Italienische Strohblume ist ein Halbstrauch, der jung grauweiß-filzig ist.  Currykraut ist eine buschige Staude und trägt schmale, nadelartige und silbergraue Blätter. Die Pflanze wir 30 bis 60 cm Gross. Von Juli bis September öffnen sich die gelben Blütendolden. Die Blütenköpfchen stehen in dichten Doldentrauben. Die Köpfchenhülle ist goldgelb und schmal glockig, dabei länger als breit.
Trockenheit, Sonne und magere Böden, so sollte der Standort vom Currykraut sein. Das Ausdauernde Kraut stellt wenig Ansprüche. Nach der Bülte muss das Kraut gestutzt werden, ein Rückschnitt fördert die Verzweigung.

Hinweis: Die Blätter sind kein Bestandteil der Gewürzmischung “Curry”, obwohl ihr Geruch daran erinnert. Die Mischung besteht aus den Curryblättern (die nichts mit dem Currykraut zu tun haben)
Tipp: Das Curry-Aroma passt gut zu Fisch, Grillfleisch und Reis. Es harmoniert mit vielen Gerichten aus der asiatischen und indischen Küche. Geben Sie die Zweige erst fünf bis zehn Minuten vor Ende der Kochzeit ins Essen. Nicht länger garen, sonst werden Sie bitter.

 

Tags:

Kraeuter Welt Suche

„Deine Nahrung soll Deine Medizin sein und Deine Medizin soll Deine Nahrung sein“

Hippokrates (460-370 v.Chr.)

Newsletter

Bleibe ständig auf dem Laufenden. Wir schicken dir eine E-Mail sobald es was Neues gibt.

Please publish modules in offcanvas position.