Heilkräuter

Dill (Anethum graveolens)

Dill gehört mit zu den ältesten Würz- und Heilkräutern, unter anderem auch Gurkenkraut, Kappernkraut, Däll, Till, Kümmerlingskraut oder Dillfenchel genannt. Dill  ist eine Pflanzenart aus der Familie der Doldenblütler. In Mischkultur mit Gemüse begünstigt, er das Wachstum von Gurken, Salat und Kohl. Ursprünglich stammt er aus dem vorderen Orient.

Dill ist eine sommerannuelle einjährige krautige Pflanze, die Stängel sind hohl, aber kräftig und tragen fein gefiedertes Laub. Je nach Standort und Sorte wird Dill 60 bis 150 cm hoch. Von Juli bis September blühen die Dolden mit gelben Einzelblüten.

Als Standort bevorzugt Dill windgeschützte, sonnige bis halbschattige Plätzchen mit nahrhafter und feuchte Erde. Die Aussaat von Dill wird ab April direkt ins Freiland vorgenommen. Es vergeht einige Zeit bis die Saat aufläuft. Weitere Informationen zur Aussaat finden Sie hier: Kräuter Aussaat

Tipp: Im trockenen Zustand verliert Dill sein Aroma, Dill immer frisch verwenden, nie mitkochen, immer kalt unterziehen. Passt gut zu Salaten, Fisch und Soßen. Die braunen Samen nutzt man zum Einlegen von Gurken oder auch als magenstärkenden Tee.

 

Kraeuter Welt Suche

„Deine Nahrung soll Deine Medizin sein und Deine Medizin soll Deine Nahrung sein“

Hippokrates (460-370 v.Chr.)

Newsletter

Bleibe ständig auf dem Laufenden. Wir schicken dir eine E-Mail sobald es was Neues gibt.

Please publish modules in offcanvas position.