Heilkräuter

Johannisbeerblätter-Tee

Die Johannisbeerblätter werden als Tee zubereitet oft bei rheumatischen Beschwerden wie Arthritis, Arthrose, Schwere Beine, Gicht und Harnbeschwerden eingesetzt. Auch bei Erkältungskrankheiten, Migräne, Keuchhusten und bei leichten Durchfall wird der Johannisbeerblättertee angewandt. Bei Halsschmerzen und Munderkrankungen kann man den Johannisbeerblättertee als Gurgelmittel einsetzten. Die Johannisbeerblätter haben eine stoffwechselanregende und schwach Harn- und Schweißtreibende Wirkung. Allerdings sollte der Joahnnisbeerblättertee nicht bei Ödemen, die durch eine eingeschränkte Nieren- oder Herztätigkeit bedingt sind, angewendet werden. Johannisbeerblätter kann man im Frühjahr von April bis Juli, wenn sie kräftig hellgrün sind, sammeln.

Johannisbeerblättertee Zubereitung

1 - 2 Teelöffel der frischen oder getrockneten Johannisbeerblätter werden mit 250 ml nicht mehr kochendem Wasser übergossen und für 10 Minuten ziehen lassen. Jetzt nur noch abseihen und fertig ist der Johannisbeerblättertee.

 

Kraeuter Welt Suche

„Deine Nahrung soll Deine Medizin sein und Deine Medizin soll Deine Nahrung sein“

Hippokrates (460-370 v.Chr.)

Newsletter

Bleibe ständig auf dem Laufenden. Wir schicken dir eine E-Mail sobald es was Neues gibt.

Please publish modules in offcanvas position.