Stevia

Stevia kennen wir auch als Honigkraut. In Südamerika zählt zu dem zahlreichen Pflanzenwachstum die Stevia Pflanze. Diese Pflanze ist seit vielen Jahren in Südamerika als bekanntes Heilkraut bekannt. Das Ursprungsgebiet der Stevia Pflanze entstammt aus Paraguay. Die Geschichte der Stevia Pflanze stammt aus dem Jahre 1905. Aus dem Hochland von Amambay in Paraguay verbirgt sich der Ursprung. Der Schweizer Botaniker ¬Moises S. Bertoni, Paraguay beschrieb diese Pflanze erstmals. Dessen Zuordnung zur Gattung Stevia Pflanze erfolgte im Jahre 1905.

Gerade im Weltkrieg wuchs zudem der Ehrgeiz, durch diese Pflanze Zuckervorräte zu schaffen. Die süßende Wirkung dieser Pflanze war u. a. im Zweiten Weltkrieg in England für den entscheidenden Zuckerersatz angesehen. Das Klima in den englischen Anbaugebieten während der Kriegszeiten bot sich jedoch als nicht ausreichend, ein Tropenklima für das weitere Wachstum fehlte. Der Anbau scheiterte und die Pflanze Stevia geriet für längere Zeit in Vergessenheit.

Im Laufe der sechziger Jahre begann eine neue Phase für die Stevia Pflanze. Die Stevia Pflanze ist in den EU-Staaten als Zuckerersatz offiziell nicht zugelassen. Das Aufziehen im eigenen Garten ist jedoch jedem selber überlassen.

Die Stevia Pflanze wird auch Süßkraut genannt. In asiatischen Regionen werden Kuchen, Süßspeisen, Getränke und Brotwaren mit diesem Pflanzenextrakt vorwiegend gesüßt. Verschiedene Arten sind dort bekannt, mehr reichend von 150 bis 300 diversen Anpflanzungen und Wildwachstum. Das Diterpen Steviosid ist jedoch lediglich in ein bis zwei Arten vorhanden. Tröpfchenmengen des Extraktes schaffen Zuckersüße. Vorzüglich für Diabetiker und Übergewichtige und dieses ohne Kalorien, des Weiteren scheint bekannt zu sein, dass durch die Süßkraft dieser Pflanze keine Karies verursacht wird. Zucker dagegen führt zu schädlichen Auswirkungen und nicht nur im Zahnbereich. Eine Nahrungsergänzung oder eine kalorienbewusste Zugabe, die in Japan/Asien keine schädlichen Auswirkungen aufweisen lässt.

Die Anwendungen von Stevia Pflanzen sind divers. Tabs, Blätter, Granulat und selbst Flüssigextrakt versimpeln das Süßen von Speisen und Getränken. 1 Teelöffel Zucker entspricht ca. 5-6 Tropfen Flüssigextrakt. Getränke- und Früchtesüßung mit Flüssigextrakt schaffen hervorragenden Geschmack. Jedoch wird zum Backen mit Flüssigextrakt abgeraten.

Stevia Pflanze findet auch sehr gute Anwendung im Kosmetikbereich. Für Masken, Haarkuren und für Mundspüllösungen scheinen Stevia Pflanzen hervorragend geeignet zu sein. Bei dem Stevia Pflanzengranulat liegt eine erhöhte Süßkraft vor. Dieses kann dem Maße nach gleich einem Esslöffel Zucker portioniert werden. Getränke- und Früchtesüßung mit Flüssigextrakt schaffen hervorragenden Geschmack. Kalorienarm und wohlschmeckend, eine Süßkraft der Natur. Das ist die Stevia Pflanze. Die Stevia Pflanzenblätter eignen sich hervorragend zum Aufbrühen eigener Getränke. Die heilwirkende Kraft der Stevia Heilpflanze geht lange Zeit zurück.