Arzneien

Brennnessel bei Gelenkschmerzen

Bei Gelenkschmerzen kann Kieselsäure, Caffeoyläpfelsäure und Flavonoide aus der Brennnessel (Urtica dioica) helfen. Die Große Brennnessel wirkt antientzündlich und antirheumatisch und fördert die Entschlackung. Auch so genannte Zytokine (Körpereigene Stoffe, die durch Fehler im Abwehrsystem die Innenhaut der Gelenke angreifen) kann die Brennnessel hemmen. Weitere Informationen finden Sie hier: Brennessel (Urtica diolca)

Aus Brennnessel kann man sich schnell und einfach einen Tee machen, mit 2-3 getrockneten Blätter Pfefferminze schmeckt der Brennesseltee auch gut.

Oftmals lösen eine chronisch starre Haltung (besonders bei Computerarbeiten) oder akute Überdehnungen Gelenkschmerzen aus. Wenn dann noch eine falsche Ernährung hinzukommt, kann sich Harnsäure in den Gelenken absetzen.

Beugen Sie rechtzeitig vor! Viel Bewegung zum Beispiel ernährt über die Gelenkflüssigkeit den Knorpel. Auch ist es Ratsam wenig Rotes Fleisch zu essen, um die Harnsäurebildung zu hemmen.

Hinweis: Kontaktieren Sie bei beschwerden immer einen Arzt!

Tipp: Weitere interessante Informationen finden Sie unter und im Kräuterlexikon

 

„Deine Nahrung soll Deine Medizin sein und Deine Medizin soll Deine Nahrung sein“

Hippokrates (460-370 v.Chr.)

Newsletter

Bleibe ständig auf dem Laufenden. Wir schicken dir eine E-Mail sobald es was Neues gibt.

Please publish modules in offcanvas position.