Chinesische Medizin

Chinesische Medizin - TCM

Die chinesische Medizin, im Englischen sowohl auch im Deutschen als TCM bezeichnet. Die chinesische Kräuter Apotheke umfasst mehr als 3000 ,,Spezialitäten’’ Der Gebrauch von chinesischen Kräutern beruht auf jahrtausendelanger Erfahrung. Die Pflanzenheilkunde gilt der traditionellen chinesischen Medizin als höchste Form. Die wohl in Europa älteste Beschäftigung mit der chinesischen Medizin ist die Akupunktur und Moxibustion die selbst bis ins 17. Jahrhundert zurückreicht. Zu den therapeutischen Verfahren der chinesischen Medizin Zählen an erster Stelle deren Arznei und die Akupunktur mit der ihr zugehörigen Moxibustionen. Zusammen mit Massagetechniken wie Tuina Anomo und Shiatsu, mit Bewegungsübungen wie Qigong und Taijiquan und mit einer am Wirkprofil der Arzneien ausgerichtet Diätetik werden heutzutage gern als die ,,fünf Säulen’’ der chinesischen Therapie bezeichnet. Die Traditionelle chinesische Medizin (TCM) ist die Medizin mit dem größten Verbreitungsgebiet, besonders hervorzuheben ist die Akupunktur die Weltweit praktiziert wird, die gilt meist als komplementärmedizinisches Verfahren.

Ein alter chinesischer Lehrsatz besagt: Eine Arznei, die dem Patienten hilft, schmeckt Ihm auch.

An dieser Weisheit muss etwas dran sein, wie sonst ließe sich erklären, dass selbst Kinder die nicht gerade appetitlich aussehen grünlich braunen Sude, die in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) gebräuchlich sind, meist klaglos zu sich nehmen. Selbstverständlich setzt das Zusammenstellen der richtigen Arznei genaue Kenntnisse der chinesischen Krankheitstheorien und Kräuterkunde voraus und verlangt eine intensive Schulung.

In China ist die Arzneitherapie bei Weitem die wichtigste Methode der TCM – sie macht 80-90 Prozent aller Behandlungen aus. Erst danach kommt die Akupunktur, Tuina Massage und Qigong. Gerade bei chronischen Erkrankungen gilt die Kräutertherapie als weitaus wirkungsvoller als der Gebrauch von Nadeln. In Deutschland ist es jedoch umgekehrt, hier stehen die Kräuter noch ganz im Schatten. Der Umgang mit den Nadeln ist noch relativ leicht erlernbar, ganz anders dagegen sieht es mit den chinesischen Kräutern aus. Der Import der chinesischen Kräuter erfordert nicht nur eine aufwändige Infrastruktur mit einem funktionierenden Kontrollsystem und einem geregelten rechtlichen Rahmen, den vor allem gehört die Kräutertherapie aufgrund der Starken Wirkung der chinesischen Arzneipflanzen ausschließlich in die Hände erfahrener Therapeuten. Falsch eingesetzt oder dosiert, können sie den Patienten durchaus gefährden. Für die Selbstmedikation kommen China-Kräuter aus diesem Grund nicht infrage.

Tipp: Weitere interessante Informationen finden Sie unter Heilpflanzen und im Kräuterlexikon.

 

Tags:

„Deine Nahrung soll Deine Medizin sein und Deine Medizin soll Deine Nahrung sein“

Hippokrates (460-370 v.Chr.)

Newsletter

Bleibe ständig auf dem Laufenden. Wir schicken dir eine E-Mail sobald es was Neues gibt.

Please publish modules in offcanvas position.