Brennesselsamen

Heilpflanze Brennessel und die Wirkung von Brennesselsamen

Die Brennessel ist für die Gesundheit des Menschen eine sehr wichtige Pflanze. Sie enthält viele wichtige Stoffe, die das Blut reinigen, das Immunsystem stärken und viele Leiden lindern kann. Von der Brennessel können viele Teile verwendet werden. So kann man unter anderem die Blätter zu Salat oder wie Spinat bereiten. Die Samen können getrocknet oder frisch zu Müsli gegessen werden oder über Salat gestreut werden. Tee kann aus Wurzeln und Blättern zubereitet werden. Rundum ist diese Pflanze also nutzbar. Von vielen wird sie wegen ihrer positiven Eigenschaften geliebt. Gärtner mögen sie eher weniger und betrachten sie als Unkraut.

Schon vor 2000 Jahren wusste man um die aphrodisierende Wirkung der Brennesselsamen. Vor allem Männer können die Samen für die Luststeigerung verwenden. Durch die Samen werden die Körperfunktionen angeregt, außerdem wirken sie tonisierend, was für die Luststeigerung vorteilhaft ist.
Doch dies stellt nur einen kleinen Bereich der Wirkungskraft der Brennessel dar.

Sie ist reich an Vitaminen A, B, C und E, Kalium, Kalzium, Eisen, Chlorophyll, Carotinoide und vielen weiteren wichtigen Inhaltsstoffen. In den Brennesselsamen ist fettes Öl und reichlich Linolsäure enthalten.

Durch die zahlreichen wichtigen Inhaltsstoffe ist die Brennessel auch sehr vielseitig einsetzbar. So werden unter anderem Harnwegsstörungen behandelt, da sie über eine durchspülende Wirkung verfügt. Des Weiteren unterstützt sie den Stoffwechsel. Auch bei Bluthochdruck, Rheuma und Gicht wird sie eingesetzt. Auch der Verdauungstrakt wird unterstützt, Durchfall und Verstopfung werden gelindert. Viele Menschen nutzen die Brennessel auch für die Frühjahrskur, da sie entschlackt und somit alle schädlichen Stoffe, die über den Winter gespeichert wurden, aus dem Körper spült.

Die Brennessel wird in vielen Produkten verarbeitet und im Handel angeboten. Dazu gehören zum Beispiel Tinkturen, Teemischungen, Shampoos und Cremes. Diese Dinge kann man sich jedoch auch sehr gut selbst herstellen. Außerdem sind die Teile der Brennessel auch sehr gut einzeln einsetzbar.

Die Brennessel wächst einfach überall. Sie ist im Garten, auf Feldern, am Wegesrand und auf Halden zu finden. Dort kann sie auch überall geerntet werden. Es ist also ein Einfaches, sich an ihr zu bedienen. Für Salate, als Spinatersatz, für Tees und ähnliches sollten jedoch nur die jungen Blätter verwendet werden. Zur Ernte sollten Handschuhe getragen werden. Auch wenn die Brennesselsamen geerntet werden ist es ratsam, Handschuhe zu tragen. Die Samen werden dann einfach vom Samenstand abgestreift. Anschließend können sie zum Trocknen ausgebreitet werden. Es sollten jedoch nur Samen geerntet werden, die gelblich oder grün gefärbt sind.

Die Brennesselsamen können sowohl in getrockneter als auch in frischer Form angewendet werden. Werden sie getrocknet, sollten sie auf jeden Fall dunkel und trocken aufbewahrt werden. Somit bleiben sie auch lange haltbar. Die frischen Brennesselsamen werden direkt von der Pflanze geerntet und angewendet.

Neben den wichtigen Inhaltstoffen, die in den Samen enthalten sind, bieten sie außerdem einen leicht nussigen Geschmack wie man ihn von Leinsamen kennt. Aus diesem Grund sind sie nicht nur für die Gesundheit des Menschen gut. Sie bieten auch ein feines Aroma. Dadurch können sie hervorragend zum Verfeinern von Salaten und Soßen verwendet werden. Gleichzeitig bieten sie dann natürlich auch wieder die tonisierenden und belebenden Wirkungen. Die Samen können natürlich auch in Tees angewendet werden. Dies ist in der frischen aber auch in der getrockneten Form möglich. Man kann zum Beispiel für einen Nieren- und Blasen-Tee getrocknete oder frische Brennesselsamen und -blätter verwenden. Diese werden mit kochendem Wasser aufgebrüht. Anschließend sollte der Tee ca. zehn Minuten ziehen. Auch aus den Wurzeln der Brennessel kann ein Tee zubereitet werden. Die Wurzeln sollten jedoch in kaltem Wasser angesetzt und dann zum Kochen gebracht werden. Weitere Informationen zum Brennesseltee erfahren Sie hier: Brennesseltee