Chinesischer Tee

Weißer Tee

Weißer Tee ist ein traditioneller chinesischer Tee, der auf eine lange Tradition zurückblickt. Er wird aus den gleichen Teeblättern gewonnen, aus dem auch Grüner und Schwarzer Tee stammt. Die helle Farbe des Aufgusses wird durch die besondere Verarbeitungsmethode erreicht. So wird Weißer Tee nicht vollständig fermentiert, vielmehr findet hier nur eine kurze Fermentierung statt. Dafür wird der Tee keiner besonderen Behandlung unterzogen, es wird lediglich gewartet, bis die Teeblätter zu welken beginnen.

Den Namen „Weißer Tee“ hat diese Teesorte erhalten, weil nach der Fermentierung und Trocknung die Blätter einen leichten weißen Schimmer haben. Dies stellt keinen Schimmel dar, es ist lediglich das Produkt der Verarbeitung. Zwar wird in der Regel eine übliche Teepflanze verwendet, doch gibt es für einige besondere Sorten einen speziellen Weißteebusch, der besonders aromatische Blätter für diese Teesorte liefert.

Die Zubereitung des Weißen Tees vollzieht sich in der Regel wie beim schwarzen und grünen Tee. Allerdings wird hier, wie auch beim Grünen Tee, nicht mit kochendem Wasser gearbeitet. Die Aromen des Weißen Tees werden durch zu große Hitze zerstört, sodass das Wasser nicht heißer als ca. 80 °C sein sollte. Auch gehört es zur Teezeremonie für Weißen Tee, dass das Wasser in eine vorgewärmte Tasse oder Kanne gegeben wird.

Der Tee selbst muss ca. 2 – 5 Minuten ziehen. Wie bei chinesischen Tees im Allgemeinen üblich, kann man die Teeblätter mehrfach aufgießen. Auch hier ist das Phänomen zu beobachten, dass sich der Geschmack bei jedem Aufguss ändert. Im Handel sind pure Tees als auch aromatisierter Weißer Tee erhältlich.


Tipp: Weitere Informationen finden Sie unter Heilpflanzen im Portal und im Kräuterlexikon.

 

Tags:

„Deine Nahrung soll Deine Medizin sein und Deine Medizin soll Deine Nahrung sein“

Hippokrates (460-370 v.Chr.)

Newsletter

Bleibe ständig auf dem Laufenden. Wir schicken dir eine E-Mail sobald es was Neues gibt.

Please publish modules in offcanvas position.