Tipps

Hausmittel bei Sonnenbrand

Hausmittel bei Sonnenbrand

Ein Sonnenbad trägt sehr zum Wohlbefinden und zur Entspannung bei. Aber: Einmal nicht auf die Zeit geachtet und schon stellt sich ein Sonnenbrand ein.



Um die gerötete, gereizte Haut zu beruhigen und die Folgen zu mindern gibt es zahlreiche praktische Hausmittel, die Sie hier zusammengefasst finden.

Milchprodukte wie Speisequark, Joghurt oder saure Sahne lindern die Schmerzen und beruhigen die Haut. Tragen Sie eine dünne Schicht auf die betroffene Stelle und lassen sie sie eine halbe Stunde einwirken, bevor Sie sie sanft mit lauwarmem Wasser abwaschen.

Frische Kartoffel-, Gurken- oder Tomatenscheiben sind als erste Hilfe ebenfalls geeignet und kühlen angenehm. Wenn Sie schwarzen Tee in Beutelform im Haus haben, können Sie gekochte und abgekühlte Teebeutel auf die Haut legen, um die Reizung zu mindern.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, sich selbst ein After-Sun-Produkt herzustellen. Beispielsweise können Sie Limetten- oder Zitronensaft mit etwas Olivenöl vermischen und auftragen. Auch Stärkemehl und Wasser, zu einer dickflüssigen Creme verrührt, entspannt die Haut und nimmt die Hitze heraus. Diese Creme tragen Sie mehrmals am Tag für 20 Minuten auf und waschen sie dann wieder ab.

Es ist auch möglich, kaltes Wasser und Obstessig im Verhältnis 2:1 zu vermengen, ein sauberes Geschirrhandtuch damit zu tränken und auf die verbrannte Hautpartie zu legen. Erneuern Sie diesen kühlenden Umschlag mehrere Male, bis der Schmerz nachlässt.
Wenn Sie auf Aloe vera schwören, verwenden Sie ein kühlendes, beruhigendes Gel auf Aloe-vera-Grundlage. Es sollte jedoch keine Duftstoffe enthalten, weil sie die Haut zusätzlich reizen. Salben aus Ringelblumen oder Beinwell helfen ebenfalls gut gegen Sonnenbrand.

Die handelsüblichen After-Sun-Lotionen eignen sich selbstverständlich auch - was Sie aber vermeiden sollten, sind Cremes und Lotionen auf Fettbasis. Produkte auf Wasserbasis besitzen eine stärkere kühlende Wirkung und reizen die Haut nicht.

Der Organismus empfindet einen Sonnenbrand als Stresssituation und verliert außerdem viel Flüssigkeit, weil er die Erhitzung durch Verdunstung von Schweiß ausgleichen will. Deshalb sollten Sie viel trinken, am besten Wasser, Mineralwasser oder Schorlengetränke. Wenn jedoch die Schmerzen der Haut nicht nachlassen, Brandblasen entstehen, Kopfschmerzen oder Kreislaufstörungen hinzukommen, dann gehen Sie unbedingt zum Arzt. Er wird die Verbrennungen professionell behandeln und den Kreislauf stärken.

 

Kraeuter Welt Suche

„Deine Nahrung soll Deine Medizin sein und Deine Medizin soll Deine Nahrung sein“

Hippokrates (460-370 v.Chr.)

Newsletter

Bleibe ständig auf dem Laufenden. Wir schicken dir eine E-Mail sobald es was Neues gibt.

Please publish modules in offcanvas position.