Heilkräuter

Zinnkraut (Equisetum arvense)

Volksnamen – Ackerschachtelhalm, Fegekraut, Fuchsenschwanz, Katzenschwanz, Kuhtod, Scheuer- und Zinngras.

Zeitig im Frühjahr treiben aus dem breit- und Tiefwachsenden Wurzelstock zuerst die Fruchtbaren, Sporentragenden, bräunlich gefärbten Fruchtstängel. Später erst erscheinen die grünen, bis 40cm hohen Sommerwedel, die kleinen, regelmäßig gebauten Tannenbäumen gleichen. Man findet das Zinnkraut auf Äckern, Bahndämmen und Böschungen. Das auf Lehmböden wachsende ist am Heilkräftigsten. Es enthält je nach Standort 3-16% Kieselsäure, die eine besonders gute Heilwirkung hervorruft. Selbstverständlich Zinnkraut von chemisch gedüngten Feldern meiden! Das Zinnkraut mit den feinen Ästchen, manche sagen auch das feine Zinnkraut, findet man vorwiegen im Wald und an Waldrändern.

In der Volksheilkunde war diese Heilpflanze schon in alten Zeiten hochberühmt, vor allem durch seine blutstillende Kraft und den Erfolg bei Nieren- und Blasenerkrankungen.

Des Weiteren kann es bei Blutungen, Bluterbrechen, Stein und Grieß, faulenden Wunden, selbst bei krebsartigen Geschwüren oder Beinfraß leistet Zinnkraut gute Dienste.

In Fällen, wo oft andere Wassertreibende Mittel versagen, kann Zinnkraut helfen wie zum Beispiel Wasseransammlungen im Herzbeutel, im Rippenfell oder bei Nierenstörungen nach Scharlach und anderen Infektionskrankheiten mit gestörter Wasserausscheidung.

Bei juckenden Hautausschlägen, selbst wenn sie borkig, eitrig oder grindig sind, können Waschungen und Umschläge mit Zinnkrautsud helfen. Zinnkrautwaschungen und –Bäder können auch bei eitrigen Nagelbettentzündungen, offenen Füßen, Knochenfraß, alten fressenden Wunden, krebsartigen Geschwüren, Fersensporn, Fisteln, Bartflechten und anderen Flechten und bei Lupus helfen. Man kann auch das gebrühte Kraut, warm in Tücher gehüllt, auflegen.  Bei schmerzenden Hämorriden und Hämorrhoidalknoten legt man aus frischem Kraut ein Brei auf, der aus frischem Zinnkraut gemacht wird, gut gewaschen auf einem Holzbrett fest zerrieben bis ein Brei entsteht.

Auch bei Nasenbluten empfiehlt sich ein Umschlag. Als blutstillendes Mittel  kann es bei Lungen- und Gebärmutter-, Hämorrhoidal- und Magenblutungen helfen. Bei Verhütung von Arterienverkalkung und Gedächtnisschwund ist es zu empfehlen. Man bezeichnet es sogar als bestes Vorbeugungsmittel gegen Krebs.

Als ein besonders gutes Mittel gegen Schweißfüße möchten wir Zinnkrauttinktur empfehlen. Nach gründlicher Reinigung reiben sie ihre Füße regelmäßig damit ein. Zu empfehlen sind auch Zinnkraut Fußbäder. Bei Kopfhautschuppen wäscht man das Haar täglich mit Zinnkrautabsud und massiert mit gutem Olivenöl nach. Die Schuppen werden sehr bald verschwinden.

Es wird auch bei Mandelentzündungen, Entzündungen der Mundschleimhaut, Mund- und Zahnfäulnis, Zahnfleischblutungen oder –Entzündungen, Fisteln und Polypen im Gaumen und Hals empfohlen. Bei Weißfluß der Frauen sind Zinnkraut-Sitzbäder anzuwenden.

Nicht zu vergessen dass Zinnkraut eines der besten Lungenheilmittel sowohl bei chronischer Bronchitis als auch bei Lungentuberkulose ist. Durch regelmäßigen Teegenuss wird durch die Kieselsäurezufuhr eine Ausheilung der tuberkulösen Lunge, aber auch die Beseitigung der Allgemeinschwäche bei bestehender Lungenerkrankung erreicht.

Anwendungsarten

Teeaufguss: 4 gehäufte Teelöffel auf einen Liter Wasser brühen.

Dunstumschlag: Eine gehäufte Doppelhand Zinnkraut kommt in ein Sieb, das man über kochendes Wasser hängt. Wenn das Kraut heiß und weich ist, hüllt man es in ein Leinentuch und legt es auf die kranke Stelle. Unbedingt warm einpacken! Mehrere Stunden oder über Nacht einwirken lassen.

Sitzbäder: 100g Zinnkraut werden über Nacht im kalten Wasser angesetzt, am nächsten Tag bis zum Kochen erhitzt und dem Badewasser beigeben. 20 Minuten Badedauer. Nicht abtrocknen, feucht in den Bademantel, 1 Stunde im Bett nachdunsten. Das Badewasser muss bis über die Nieren reichen.

Tinktur: 10 g frisches Zinnkraut wird mit 50 g echtem Kornbranntwein angesetzt. 14 Tage in der Sonnen oder Wärme stehen lassen. Täglich schütteln!

Breiumschlag: Frisches Zinnkraut wird gut gewaschen, auf ein Holzbrett fest verrieben bis ein Brei entsteht.

 

Kraeuter Welt Suche

„Deine Nahrung soll Deine Medizin sein und Deine Medizin soll Deine Nahrung sein“

Hippokrates (460-370 v.Chr.)

Newsletter

Bleibe ständig auf dem Laufenden. Wir schicken dir eine E-Mail sobald es was Neues gibt.

Please publish modules in offcanvas position.