Kräutertee

Brennesseltee

Brennesseltee kann bei vielen beschwerden helfen. Es mag Sie zunächst verwundern, dass sich ein auf der Haut brennendes Gewächs wie die Brennessel zur Zubereitung eines Kräutertees eignet. Doch der Tee lässt von der feurigen Abwehrstrategie der Brennesselblätter nichts mehr erahnen. Schon in der Antike war Brennesseltee ein geschätztes Getränk.

Brennesseltee Inhaltsstoffe

Die Brennessel enthält gute Inhaltsstoffe wie: Amin, Kalk, Magnesium, Eisen, Folsäure, Kalium, Kieselsäure, Stickstoff, Phosphor, Vitamin C, Provitamin A und Chlorophyll. Die Wurzeln enthalten Gerbstoffe und Beta- Sitosterin.

Folsäure und Eisen spielen eine Rolle bei der Blutbildung. Kalium hat eine entwässernde Wirkung. Kieselsäure stärkt das Bindegewebe, Fingernägel und Haare. Beta- Sitosterin wird zur Behandlung von gutartigen Prostatakarzinomen genutzt. Das Vitamin C und Provitamin A stärken das Immunsystem.

Verwendet werden die Jungen Brennesselblätter. Sie können bei größeren Brennesseln die Spitzen abschneiden und aus den Achseln wachsenden neuen jungen Trieben dann wieder junge Frische Brennesselblätter ernten.

Hinweis: Den Brennesseltee nicht länger als drei Wochen am Stück trinken und nicht mehr als ein Viertelliter am Tag. Eine Kur sollte mindestens 4 Wochen und maximal 8 Wochen durchgeführt werden.

Brennesseltee Wirkung:

Auffallend ist die stark harntreibende Wirkung des Brennesseltees, hervorgerufen durch das enthaltene Kalium. Folsäure und Eisen üben einen positiven Effekt auf die Blutbildung aus. Die Kieselsäure verbessert das Bindegewebe und kräftigt Fingernägel sowie Haare. Provitamin A und Vitamin C stabilisieren das Immunsystem. Flavonoide besitzen gleich mehrere gesundheitsfördernde Aspekte. Bei Mitverwendung der Wurzeln unterstützt das darin enthaltene Beta-Sitosterin begleitend die ärztliche Behandlung eines gutartigen Prostatakarzinoms.

Die heilende Brennesseltee Wirkung wird häufig unterschätzt, nicht zu unterschätzen ist der blutreinigende und entgiftende Effekt, erfahren Sie mehr zum Thema: Brennesseltee Wirkung

Wenn Sie Brennessel-Blätter für Ihren Tee selbst sammeln möchten, ist es empfehlenswert dabei Handschuhe anzuziehen, die jungen und frisch gesammelten Brennessel-Blätter werden dann kopfüber an einem trockenen und luftigen Standort zum trocknen auf gehangen.  Es empfiehlt sich die Blätter und jungen Triebspitzen im Zeitigen Frühjahr zu sammeln.

Brennesseltee ist als Teemischung in unterschiedlichsten Zusammensetzungen erhältlich. Mit anderen Kräutern kombiniert, kann die Wirkung des Tees auch beeinflusst werden. Ein Tee der in keinem Haushalt fehlen sollte. Es empfiehlt sich ab und zu mal eine Tasse zu trinken, auch wenn keinen konkreten Anlass gibt.

Brennesseltee Zubereitung:

1 gut gehäufter Esslöffel getrocknete Brennesselblätter für (1/4 Liter) Brennessel Tee, in 1 Tasse mit kochend heißem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen und abseihen.

Falls Sie die Blätter für Ihren Tee selbst pflücken möchten, sollten Sie beim Ernten Gummihandschuhe tragen. Verwenden Sie die jungen, zarten Brennesselblätter. Mit den Spitzen nach unten hängen Sie diese zum Trocknen auf. Für einen Viertelliter benötigen Sie einen Esslöffel getrocknete Brennesselblätter. Einfacher geht es mit fertiges Tees - lose erhältlich oder in praktischen Teebeuteln. Die getrockneten Blätter übergießen Sie mit kochendem Wasser und lassen den Tee 10 Minuten ziehen. Schmeckt Ihnen der Tee zu herb, süßen Sie gern entsprechend nach.

Brennesseltee Anwendungen

Wegen der intensiven entwässernden Wirkung sollten Sie Ihren Brennesseltee-Konsum auf maximal einen Viertelliter täglich beschränken. Erreichen Sie tatsächlich diese tägliche Menge häufig, achten Sie bitte darauf, dies nicht länger als drei Wochen zu praktizieren. Andererseits eignet sich der Brennesseltee aufgrund seiner entwässernden Wirkung, bei der auch toxische Stoffe ausgeschwemmt werden, hervorragend als Entschlackungs- beziehungsweise Entgiftungskur. In Absprache mit einem Arzt sind Kuren zwischen vier und acht Wochen durchaus gesund. Ebenfalls unterstützend wirkt Brennesseltee während einer Fastenkur.
 
Neben seiner harntreibenden Wirkung hat sich Brennesseltee als entzündungshemmend erwiesen, weshalb er besonders gern bei Blasen- und Niereninfektionen angewendet wird.
 
Das enthaltene Vitamin C wirkt neben seiner immunstärkenden Eigenschaft außerdem hilfreich bei der Aufnahme und Verwertung des ebenfalls enthaltenen Eisens.
 
Weitere beliebte Einsatzbereiche für die Wirkstoffe der Brennessel sind die Haarpflege, Hautbildverbesserung, Stoffwechselförderung, Verdauungsbeschwerden, Gicht und Rheumatismus.

Surftipp zum Thema: Brennesseltee


Tipp: Weitere Informationen über die Brennessel finden Sie unter Heilpflanzen im Portal und im Kräuterlexikon.

 

Tags:

„Deine Nahrung soll Deine Medizin sein und Deine Medizin soll Deine Nahrung sein“

Hippokrates (460-370 v.Chr.)

Newsletter

Bleibe ständig auf dem Laufenden. Wir schicken dir eine E-Mail sobald es was Neues gibt.

Please publish modules in offcanvas position.