Kräutertee

Cistus Tee

Unter der Bezeichnung Cistus Tee kennt man Tees, die auf dem Heilkraut Zistrose basieren. Die Zistrose ist als Heilkraut schon seit vielen Jahrhunderten bekannt und wird für die Linderung verschiedener Erkrankungen, wie z. B. Akne, verwendet. Wie auch bei anderen Kräutertees kann man den Cistus Tee nicht nur für die innere, sondern auch für die äußere Anwendung verwenden. Getrunken kann er zum Abbau der so genannten „freien Radikalen“ beitragen, da er sehr viele Antioxidantien enthält. Bei der äußeren Anwendung, zum Beispiel als Tinktur oder in Form eines Umschlags lässt er sich sehr gut verwenden, um bei Akne oder sogar Neurodermitis Linderung zu bringen.

Ursprünglich kommt die Zistrose aus Griechenland, wo sie schon lang als Heilmittel verwendet wird. Erst in den vergangenen 10 Jahren wurde die Wirkungsweise dieser Pflanze auch in anderen Ländern neu entdeckt. Inzwischen gehört Zistrose, wie sie im Cistus Tee verwendet wird, zum festen Repertoire bei den Heiltees.

Cistus Tee kann entweder als Tee im Teebeutel oder als lose Mischung in verschiedenen Mengen im Fachhandel gekauft werden. Da man den Cistus Tee nicht ausschließlich als Heilmittel verwendet, kann man ihm gern jeden Tag auch als aromatischen und gesunden Durstlöscher verwenden. Die Zubereitung ist der von anderen Heiltees auf Kräuterbasis sehr ähnlich. Man verwendet max. 10 g Tee und gibt diesen in ein Teesieb oder einen Teefilter. Man füllt den Becher mit ca. 150 ml kochendem Wasser und lässt den Tee dann maximal 8 Minuten ziehen.

Der Eigengeschmack des Tees macht ein Süßen in der Regel unnötig, bei Bedarf kann jedoch mit Honig oder Sirup gesüßt werden.

Tipp: Weitere Informationen finden Sie unter Heilpflanzen im Portal und im Kräuterlexikon.

 

Tags:

„Deine Nahrung soll Deine Medizin sein und Deine Medizin soll Deine Nahrung sein“

Hippokrates (460-370 v.Chr.)

Newsletter

Bleibe ständig auf dem Laufenden. Wir schicken dir eine E-Mail sobald es was Neues gibt.

Please publish modules in offcanvas position.