Kräutertee

Engelwurztee

Engelwurztee kann gegen Appetitlosigkeit, leichte Magen- und Darmkrämpfe, Völlegefühl, Blähungen, Katarrhen, Bronchitis, Rheuma, Gicht und Nervenschmerzen eingesetzt werden. Engelwurz wirkt karminativ, antimikrobiell und regt die Magensaft- und Pankreas-Sekretion an. Das Öl aus den Wurzeln und Samen ist ein Bestandteil von Kräuterlikören und Bitterschnäpse.  In Frankreich werden sogar kandierte Stängel vom Engelwurz angeboten.


In der Volksmedizin wird das ätherische Öl (als Droge Angelicae aetheroleum) aus den Wurzeln innerlich gegen Schlaflosigkeit und äußerlich gegen Rheuma und Neuralgien angewendet.

Engelwurztee Zubereitung:

Engelwurztee wird aus den Blüten im Stadium des Aufblühens hergestellt. Ein Teelöffel Engelwurz für (1/4 Liter), man setzt den Tee kalt an, lässt ihn 1 Stunde ziehen, anschließend erhitzt man den Tee bis zum Sieden. Nicht kochen lassen, sonst verfliegen die ätherischen Öle. 2 Minuten ziehen lassen, abseihen und fertig ist der Engelwurztee. Schluckweise mäßig warmen Engelwurztee trinken, 1-3 Tassen pro Tag.

 

„Deine Nahrung soll Deine Medizin sein und Deine Medizin soll Deine Nahrung sein“

Hippokrates (460-370 v.Chr.)

Newsletter

Bleibe ständig auf dem Laufenden. Wir schicken dir eine E-Mail sobald es was Neues gibt.

Please publish modules in offcanvas position.