Kräutertee

Ringelblumentee

Ringelblumentee enthält ätherische Öle, Saponine, Glykoside, Carotinoide, Xanthophylle, Bitter- und Schleimstoffe. Ringelblumentee wirkt entzündungshemmend und die Saponine sollen den Bluttfettspiegel senken, auch den Wachstum von Melanomen hemmen. Die ätherischen Öle können Abhilfe gegen Bakterien und Pilzen schaffen.

Carotinoide und Xanthophylle stärken die Immunabwehr des Körpers.

Folsäure und Eisen spielen eine Rolle bei der Blutbildung. Kalium hat eine entwässernde Wirkung. Kieselsäure stärkt das Bindegewebe, Fingernägel und Haare. Beta- Sitosterin wird zur Behandlung von gutartigen Prostatakarzinomen genutzt. Das Vitamin C und Provitamin A stärken das Immunsystem.

Verwendet werden getrocknete Ringelblumenblüten und kleine Blätter. Kann auch frisch verwendet werden.

Ringelblumentee Zubereitung:

1 Teelöffel Ringelblumenblüten mit kochend heißem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen und abseihen. Abgekühlt kann es auch als Gurgelwasser genutzt werden.


Tipp: Weitere Informationen über Ringelblume finden Sie unter Heilpflanzen im Portal und im Kräuterlexikon.

 

Tags:

„Deine Nahrung soll Deine Medizin sein und Deine Medizin soll Deine Nahrung sein“

Hippokrates (460-370 v.Chr.)

Newsletter

Bleibe ständig auf dem Laufenden. Wir schicken dir eine E-Mail sobald es was Neues gibt.

Please publish modules in offcanvas position.