Kräutertee

Spitzwegerichtee

Spitzwegerich gilt als eines der ältesten Heilpflanzen und soll angeblich schon in der Steinzeit entsprechend genutzt worden sein. Der Spitzwegerich (Plantago lanceolata), auch Spießkraut, Lungenblattl, Athelas (dt. Königskraut) oder Schlangenzunge genannt, gehört zur Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae).

Spitzwegerich enthält Iridoidglycoside wie Aucubin, Catalpol, Asperulosid, Schleimstoffe, Gerbstoffe, Kieselsäure, die für die Wirkung verantwortlich sind. Sie wird gegen Katarrhe der Luftwege und entzündliche Veränderungen der Mund- und Rachenschleimhaut eingesetzt. Es werden lediglich die Blätter des Spitzwegerichs für Medizinische Zubereitungen verwendet.

Spitzwegerichtee wird auch gerne bei Durchspülungskuren im Frühjahr verwendet, sein Kieselsäuregehalt dürfte sich dabei positiv auf die Haut auswirken.

Spitzwegerichtee Zubereitung: (2TL mit ein ¼ Liter Wasser ansetzen, 10 Minuten ziehen lassen und abseihen, fertig ist der Spitzwegerichtee.

Tipp: Wer sich das Rauchen abgewöhnen will, kann täglich ebenfalls 2-3 Tassen Tee trinken, diese sollen dabei unterstützend wirken. Über Erfahrungsberichte würden wir uns im Kräuterforum sehr freuen.

 

Tags:

„Deine Nahrung soll Deine Medizin sein und Deine Medizin soll Deine Nahrung sein“

Hippokrates (460-370 v.Chr.)

Newsletter

Bleibe ständig auf dem Laufenden. Wir schicken dir eine E-Mail sobald es was Neues gibt.

Please publish modules in offcanvas position.